Singt ein Vogel (… singt im Märzenwald )

„Singt ein Vogel, singt ein Vogel, singt im Märzenwald; kommt der helle, der helle Frühling, kommt der Frühling bald… jag den Winter fort und mach das Leben frei!“

So lautet der Text eines altbekannten Kinderliedes. Das Gezwitscher der Vögel weckt uns am Morgen und erfüllt den Garten mit Leben. Um Vögel in den eigenen Garten zu locken, gibt es viele Möglichkeiten.

Wir bei MaWoMe lieben das Gezwitscher von Vögeln und generell liegt uns das Thema Natur sehr am Herzen. Auf Initiative unseres Mitbewohners Theo, einem Bastlertalent von stolzen 81 Jahren, haben Groß und Klein am vergangenen Samstag gemeinsam Nistkästen für unsere Nachbarn mit Federkleid gebaut.

Dank des Materialzuschnitts und einer ausgeklügelten Bastelanleitung von unserem Heimwerker-Ass Theo ist es Eltern, Kindern und allen interessierten Bewohnerinnen und Bewohnern gelungen kleine Holzhäuschen zu bauen. So ist eine gute Handvoll neuer Behausungen für unsere gefiederten Freunde entstanden, welche auch so gleich in und um unser Projekt herum angebracht wurden.

Leider ist der Lebensraum für Vögel besonders in den Städten wie unserem schönen Münster begrenzt und es fehlt an natürlichen Brutplätzen. Mit unseren neuen Nistkästen möchten wir Vogelarten wie Meisen, Amseln oder Spatzen erfreuen. Wir hoffen so ein Top-Gastgeber für unsere heimischen Singvögel zu werden und freuen uns schon jetzt auf den ersten Nachwuchs und das Gezwitscher!

Eingeschneit? Eingeschneit!

Wie so viele Münsteraner ereilte auch uns ab Sonntag das Schicksal „eingeschneit“ zu sein.

Einerseits freuten wir uns über den schönen, in der Sonne glänzenden Schnee, andererseits hingen wir in unserem schönen Wohnprojekt fest und konnten weder Einkäufe erledigen, Arztbesuche unternehmen oder zur Arbeit fahren.

Bestand anfangs noch die Hoffnung, dass es nicht allzu stark schneien würde und wir den Elisabeth-Hürten-Weg in einer Gemeinschaftsaktion räumen könnten, mussten wir uns spätestens am Dienstag eingestehen, dass unsere Kräfte dazu nicht ausreichen würden.

Doch wie bekommt man den Schnee auf der Straße geräumt?!?

Also stellten wir uns die Frage: Wenn unsere Kräfte nicht reichen, wie bekommen wir den Weg frei? Leider war uns niemand bekannt, der uns hätte helfen können…

Doch dann hatten wir den Einfall uns an einen anderen Verein in Mecklenbeck zu wenden: „Stadtteil Mecklenbeck e.V.“ (https://mecklenbeck.de/) ist ein Verein von Einzelhändlern/Unternehmern aus Mecklenbeck, welcher u.a. das Stadtteilmagazin „Mensch, Mecklenbeck!“ oder den Mecklenbecker Adventskalender herausgibt.

Wir sendeten dem gut vernetzen Verein eine Anfrage, ob sie eventuell wüssten, wer uns aus unserer misslichen Lage befreien könnten.

Dann ging alles ganz schnell! Binnen weniger Minuten wurde uns ein Kontakt zu einem Landwirt vermittelt und noch am gleichen Tag kam unser persönlicher Held aus Albachten angefahren und befreite für uns den Elisabeth-Hürten-Weg vom Schnee!

Überwältigt von der großen Hilfsbereitschaft und dem beherzten Einsatz möchten wir ein großes, herzliches DANKESCHÖN sagen!!!

Music: www.bensound.com

Danke dem Verein „Stadtteil Mecklenbeck e.V.“ und danke dem Landwirtschaftsbetrieb Georg Billermann (https://www.lms-muenster.de/bauernh%C3%B6fe/georg-billermann/) für die Räumung! Sie sind unsere #Winterhelden2021!!!

Spektakuläre Luftaufnahmen vom „Mehr als Wohnen – Mecklenbeck“-Projekt

Letzte Woche wurden umfangreiche Drohnenaufnahmen von unserem nun fertiggestellten Wohnprojekt „Mehr als Wohnen – Mecklenbeck“  aufgenommen.

Das Ergebnis ist spektakulär! Wir sind begeistert, wie unser Projekt aus der Luft wirkt und möchten Ihnen den Anblick nicht vorenthalten!

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim ansehen der Bilder! 😀

Artikel: Gegenseitiges Helfen und vieles mehr

In der Ausgabe vom 07.01.2021 der „Westfälischen Nachrichten“ findet sich ein Artikel über unser Mehr-als-Wohnen-Mecklenbeck-Wohnprojekt, in welchem ein kleiner Rückblick auf unser einjähriges Bestehen gegeben wird.

Der Artikel kann online über die Webseite der wn.de aufgerufen werden:

https://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Mecklenbeck/4343260-Wohnprojekt-feiert-einjaehriges-Bestehen-Gegenseitiges-Helfen-und-vieles-mehr

Wir wünschen viel Freude bei der Lektüre!

Weihnachten bei MaWoMe

Seit Kurzem schmückt ein Tannenbaum den Nordeingang bei MaWoMe. Das Aufstellen eines Tannenbaums (auch Weihnachtsbaum oder Christbaum genannt) ist eine Jahrhunderte-alte deutsche Tradition zur Weihnachtszeit. Traditionell hat der Christbaum viele verschiedene Bedeutungen: er steht für Gesundheit, das Leben, die Vertreibung von Eva und Adam aus dem Paradies, die Rückkehr des Frühlings und für HOFFNUNG!

20201222_230838

Wir alle hoffen nach diesem herausfordernden Jahr auf ein neues Jahr 2021, in dem wir in unsere alten Gewohnheiten und Lebensweisen zurückkehren können.

In diesem Sinne wünschen wir von MaWoMe Ihnen allen frohe Weihnachten und einen gesunden Rutsch in das neue Jahr!

Gemeinschaftliches Wohnen in Zeiten von Corona – geht das?!?

Vor knapp einem Jahr zogen die ersten Bewohner in unser Wohnprojekt „Mehr als Wohnen Mecklenbeck“ ein. Bis April füllten sich alle Wohnungen unseres Mehrgenerationen-Wohnprojektes. Schon die letzten Einzüge im April waren stark durch die Corona-Pandemie betroffen.

Natürlich haben wir Bewohner und Bewohnerinnen uns viele gemeinschaftliche Aktivitäten gewünscht, welche durch Corona nicht in der angedachten Art und Weise stattfinden konnten… Unser großes Einweihungsfest mit der Nachbarschaft musste verschoben werden und auch die geplante Weihnachtsfeier ist abgesagt.

Da fragt man sich unwillkürlich „Gemeinschaftliches Wohnen in Zeiten von Corona – geht das?!?“ – unser Fazit: JA! 😀

Dank vieler kreative Köpfe in unserem Projekt konnten unter Berücksichtigung der Corona-Maßnahmen viele kleine gemeinschaftliche Aktivitäten stattfinden.

Dank eines ausgeklügelten Schichtbetriebs wurde die Bepflanzung der Grünanlagen im Frühjahr und Sommer umgesetzt.

Ein Sonntagspaziergang in ausgelosten Zwei-Personen-Gruppen ermöglicht es, dass sich die Bewohnerinnen und Bewohner untereinander bei einem Spaziergang mit Abstand noch besser kennenlernen.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Reibeplätzchen-To-Go, Plätzchen-To-Go, Kuchen-To-Go, Glühwein-To-Go und andere Formate funktionieren. Hierbei tun sich zwei Haushalte in der Gemeinschaftsküche zusammen und bereiten die Köstlichkeiten unter Einhaltung der Hygienevorgaben zu. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner dürfen sich die Speisen dann To-Go auf ihrem eigenem Geschirr abholen.

Im Sommer war es zudem möglich einen Nachbarschaftsbrunch mit den Bewohnerinnen und Bewohner draußen an der frischen Luft zu veranstalten 😄

Dies sind nur einige der Aktionen, die trotz Corona gemeinschaftlich gemacht werden konnten.

Auch, wenn unser erstes Jahr nicht so lief, wie wir es uns erhofft hatten – unser Wohnprojekt „Mehr als Wohnen Mecklenbeck“ war für uns alle ein persönliches Jahreshighlight!

Fleißig arbeiten die Helferlein

Am Wochenende waren wieder viele fleißige Helferlein in unserem Projekt im Einsatz.

Das Treppenhaus an der Nordseite wurde durch das Auftragen von Rutschschutz für die Benutzung noch sicherer gemacht.

Eine Vielzahl an Blumenzwiebeln wurde gepflanzt, damit das Wohnprojekt im Frühjahr in einem Blütenmeer versinkt und auch die Ostseite (Blickrichtung zum Dingbängerweg) wurde mit neuen Heckenpflanzen versehen.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für den Einsatz!

Es wird bunt bei MaWoMe

Den Feiertag am Freitag, den 1. Mai 2020 nutzten die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnprojekts Mehr als Wohnen Mecklenbeck e. V. , um in kleinen, dem erlaubten Umfang gestatteten Gruppen, die Grünflächen im Wohnprojekt am Elisabeth-Hürten-Weg zu bepflanzen.

Groß und Klein taten sich zusammen und gingen fröhlich ans Werk. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: neben drei Hecken aus Kirschlorbeer und Liguster wurden Obstbäume, diverse Blühsträucher und Kräuterbeete gepflanzt. Endlich kehrt auch im Wohnprojekt immer mehr die Natur ein.

Alle Beteiligten freuen sich schon auf die bevorstehenden Monate, wenn die Grünanlagen ihre ganze Farbenpracht verbreiten werden!

Artikel: Was ist das eigentlich für ein Wohnprojekt

In der April 2020-Ausgabe der Stadtteilzeitung „Mensch, Mecklenbeck!“ findet sich ein spannender Artikel über unser Mehr-als-Wohnen-Mecklenbeck-Wohnprojekt.

Der Artikel kann online über die Webseite von mecklenbeck.de aufgerufen werden:

https://mecklenbeck.de/wp-content/uploads/Mensch_Mecklenbeck_Ausgabe_15_Ostern_2020_ONLINE_72.pdf

Den Artikel „Was ist das eigentlich für ein Wohnprojekt“ finden Sie auf Seite 10 in dem PDF.

Wir wünschen viel Freude bei der Lektüre!

Das erste Haus ist bezugsfertig

Das lange Warten auf den Einzug hatte letzte Woche endlich ein Ende. Dank der vielen engagierten und fleißigen Helfer am Bau konnten die ersten Bewohner ihre neuen Wohnungen beziehen. Damit ist nun das erste der insgesamt vier Häuser behaust. Ein Grund zur großen Freude für alle Beteiligten.