Heike Czaykowski – Rede zum Ersten Spatenstich

Ich möchte alle, die heute bei diesem Superwetter den Weg hierhin gefunden haben zunächst ganz herzlich im Namen der Czaykowski und Brun GmbH begrüßen.

Mit wem haben Sie es bei dieser GmbH zu tun? Zum einen mit Günter Brun, Stephan Brun, und meiner Wenigkeit.

Wir stehen heute alle hier versammelt zum 1. Spatenstich für ein ganz besonderes Projekt — unserem Projekt MaWoMe – Mehr als Wohnen in Mecklenbeck.

Für mich begann diese Geschichte an einem Dezemberabend im Jahr  2016  in Haltern. Hier gab es ein Treffen mit dem Architekten Schmidt, an dem wir uns ausgiebig über Wohnprojekte unterhalten haben.

Zusammenfassend für diesen Abend trifft ein Spruch den Nagel auf den Kopf, den ich vor kurzem zufällig entdeckt habe : „Die Zukunft die wir wollen muss erfunden und bearbeitet werden —–  sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen!!!

Jetzt sollte es ja am Erfinden und Bearbeiten an mir nicht scheitern   ABER:

Nach Hause gefahren sind wir beide mit ??? auf der Stirn…

ER hat sich wohl  gedacht:  Grundstück in MÜNSTER?????  Seeehr schwer…dann handelt es sich auch noch um eine Frau — also muss das ganz bestimmt am besten schnell gehen…

ICH habe gedacht: Investorin für so ein riesiges Wohnprojekt??? ICH ??
Ich hatte ihm sehr wohl gesagt, dass wir ganz normale Leute von der Stange sind, und normalerweise nicht in diesen Größenordnungen denken… Aber es sollte ja eigentlich auch darum gehen, unseren über Generationen vererbten Familienbesitz in München SINNVOLL etwas mehr in unsere Nähe zu verlegen –und dabei den Gedanken des generationenübergreifenden Miteinanderlebens weiterzugeben, den unsere Vorfahren uns mit in die Wiege gelegt hatten.

Lieber Herr Schmidt — es kommt so oft im Leben anders als man denkt — und genau das ist manchmal auch gut so!!! Hin und wieder lösen sich die ??? wie von alleine auf….

12 Stunden später glühten bereits die Drähte …ich hatte noch am gleichen Abend die Ausschreibung entdeckt…und los gings!!!

Etwas richtig Gutes ist dann direkt ein paar Tage später passiert:

Ich war im Zweifel, ob dieses Riesenprojekt mich alleine nicht etwas überrollen würde…. Die Frage war: TEILEN???

Herr Schmidt meinte spontan: „Ich hätte da vielleicht jemanden, der würde sich vielleicht  spontan auf solch ein Projekt mit einlassen – und ZUFÄLLIG hat er auch noch Ahnung vom Bau .

Uuuund ZACK…unser Team für die Einreichung unseres Konzeptes war komplett.

Ich werde nie vergessen, wie ich ein paar Monate später mit der vollsten Überzeugung vor der Jury erklärt habe worum es mir geht – wie meine Geschichte überhaupt begann — und dass ich so stolz bin, den besten Architekten aus dem ganzen Umfeld gefunden zu haben für genau so ein Wohnprojekt – und dann noch den besten und erfahrensten Bauunternehmer, den es weit und breit gibt!

Der Reihenfolge nach macht es Sinn, genau an dieser Stelle das Wort weiterzugeben.

Wir freuen uns sehr, dass als Vertreterin der Stadt Münster heute Frau Regenitter zu uns gekommen ist.

Frau Regenitter war seinerzeit auch Mitglied der Jury, scheint also unser Konzept auch irgendwie gut gefunden zu haben, denn wir haben immerhin einen einstimmigen Zuschlag dieser Jury bekommen —was uns schon etwas stolz macht… 😊


Rede von Frau Regenitter … und weitere Beiträge …


Schlusswort:

Es ist so schön, und eine so wertvolle Erfahrung in meinem Leben, dies alles miterleben zu dürfen. Ich erinnere mich noch genau an unseren ersten öffentlichen Aufschlag – so viele fremde Leute, die sich an jenem Abend zum größten Teil zum ersten Mal trafen…

Heute treffen wir uns in regelmäßigen Workshops mit einer Gruppe, die längst aneinander gewachsen ist, und schon so viele wertvolle Dinge gemeinsam unternimmt…Daran teilhaben zu dürfen, dafür bin ich sehr dankbar…